Lebensweisen aus Schortens in Berlin ausgezeichnet

Im Rahmen des Kongresses "Regionale Daseinsvorsorge: Wohnen - Siedlung - Infrastruktur in ländlichen Räumen" wurden die Lebensweisen e.V. aus Schortens am 5. Juni 2013 in Berlin ausgezeichnet.

von links: Susanne Leiting VB Jever, Dr. Klaus Möller, BVR Berlin, Bundesminister Dr. Peter Ramsauer, Margret Finkenstädt, Peter Finkenstädt, Peter Torkler, Lebensweisen Schortens, Michael Hellbusch, VHS FRI-WTM. Bildquelle: Markus Krüger, BVR Berlin

Im Rahmen des Kongresses "Regionale Daseinsvorsorge: Wohnen - Siedlung - Infrastruktur in ländlichen Räumen" wurden die Lebensweisen e.V. aus Schortens am 5. Juni 2013 in Berlin ausgezeichnet.

In der Wettbewerbskategorie "Innovatives Bauen in der Gemeinschaft" wurde das Projekt "Langsamstraße" der Lebensweisen e.V., aus Schortens mit einem Betrag in Höhe von 2.000,00 Euro prämiert. Der Wettbewerb „Menschen und Erfolge“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Städteentwicklung mit den Partnern Deutscher Landkreistag, Deutscher Städt und Gemeindebund, Deutscher Bauernverband, Zentralverband des deutschen Handwerk, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau und des Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Marketingleiterin Susanne Leiting, Volksbank Jever hat die Lebensweisen begleitet. Insgesamt wurden 9 Preise (je 2.000,00 Euro und vier Anerkenungen(je 500,00 Euro) vergeben. Insgesamt wurden 280 Beiträge eingereicht und auf drei Themenfelder verteilt:

 

  • Neue Wohnformen und Konzepte für alle Generationen
  • Innovatives Bauen in der Gemeinschaft
  • Bauen im Bestand